Informationen rund um den Bildungs Pass

Der Bildungs Pass ist die einfache und praktische Lösung für die Umsetzung des Bildungspakets der Bundesregierung, womit hilfebedürftige Kinder ein Teilhabebudget für Vereins-, Kultur-, Freizeit und Nachhilfeangebote erhalten.

Ämter und Sozialzentren (Kommunen, Jobcenter oder Optionskommunen) stellen Kindern und Jugendlichen Gutscheine zur Verfügung, die für Musikunterricht, Nachhilfe, Sport, Spiel und Geselligkeit oder vergleichbare Angebote kultureller Jugendbildung sowie für die Teilnahme an Freizeiten eingelöst werden können.

Die teilnehmenden Leistungserbringer rechnen die eingelösten Gutscheine mit den entsprechenden Ämtern ab, wobei die Firma Sodexo Pass GmbH diese Aufgabe für die Sozialzentren übernimmt.

1. Lernförderung

Kinder brauchen manchmal Unterstützung, um die Lernziele in der Schule zu erreichen. Bisher scheiterte dies jedoch nicht selten an finanziellen Problemen. Mit dem Bildungspaket können Kinder und ihre Eltern nun beim Sozialzentrum Lernförderung beantragen.

Die Notwendigkeit wird durch die Lehrerinnen und Lehrer, die das Kind am besten kennen, festgestellt und unkompliziert bescheinigt. Wenn vor Ort keine ausreichenden regulären schulischen Angebote existieren, bewilligen die Sozialzentren den Antrag der Eltern auf schulnahe Lernförderung.Voraussetzung ist, dass die Lernförderung erforderlich, geeignet und angemessen ist, um das Lernziel zu erreichen. Die Sozialzentren informieren die Eltern über entsprechende Angebote vor Ort.

2. Teilhabe an Kultur und Sport

Nichts ist frustrierender, als anderen Kindern beim Sport zuschauen zu müssen oder einem Hobby nicht nachgehen zu können, weil das Geld der Eltern für den Vereinsbeitrag nicht reicht. Für hilfebedürftige Kinder war dieses Szenario bisher leider häufig bittere Realität. Im Ergebnis fühlen sich die Kinder ausgegrenzt und stigmatisiert.

Mit dem Bildungspaket bekommen hilfebedürftige Kinder ein Teilhabebudget für Vereins-, Kultur- und Ferienangebote, mit dem sie endlich mitmachen können. 
Die Sozialzentren stellen jedem Kind Gutscheine zur Verfügung, die hilfebedürftige Familien für Musikunterricht, außerschulische Jugendbildung, Jugendarbeit in Sport, Spiel und Geselligkeit, vergleichbare Kurse kultureller Jugendbildung oder für die Teilnahme an Freizeiten einlösen können. Die Angebote orientieren sich an den Inhalten der Jugendarbeit des Kinder- und Jugendhilferechts. Die Vereine rechnen die Gutscheine dann mit ihren zuständigen Sozialzentren ab.

Jedes hilfebedürftige Kind soll pro Monat einen Gutschein im Wert von 10 Euro erhalten.